Sehr geehrte Damen und Herren,

der Stadtbezirksverband Innenstadt ist für Sie und Ihre Fragen oder Probleme da!

Zusammen können wir etwas erreichen und Potsdam mitgestalten. Wir wollen Ihre Anregungen in der Stadtverwaltung und den Stadtverordneten ansprechen. Gestalten Sie mit, wir brauchen Ihre Unterstützung.

Ihr,

Matthias Finken                          
Vorsitzender 
 


Sie erreichen unsere Geschäftsstelle in der
Gregor-Mendel-Straße 3 unter der
Telefonnummer.: 0331 620 1425


 
15.01.2017
Neujahrsbrunch des SBV Potsdam Nord
Besuch beim Nachbar-SBV
In die Mühle nach Fahrland hatte unser Nachbar-Stadtbezirksverband Potsdam Nord eingeladen. Draußen lag Schnee, drinnen war es am Kaminfeuer richtig gemütlich, so dass alle Anwesenden von einem schönen Termin schwärmten. Obwohl der Wahlkampf seine Schatten voraus wirft: Keine politischen Reden, trotz der vielen Parteiprominenz. Der Brunch gehörte allein den Mitgliedern und ihren Gesprächen. Danke an den SBV Nord für die Einladung und Organisation.

14.01.2017
Stadtbezirksverband mit Stadtverordneten vertreten

Vertreter des Stadtverbandes haben am Stadtsportball der Landeshauptstadt in der MBS Arena teilgenommen. Ein großes Dankeschön an den Stadtsportbund Potsdam e.V. für diese gelungene Veranstaltung. Insbesondere die Ehrung der erfolgreichen Olympioniken durch eine weitere Stele sowie die Auszeichnung der Nachwuchssportler der Landeshauptstadt Potsdam sind der richtige Rahmen. Zudem wurde die Stele der Spender für den "Walk of Fame des Potsdamer Sports" enthüllt, an dessen Finanzierung sich unser Fraktion mit einer Spende beteiligt hat.

weiter

12.01.2017
Artikelbild
Öffentliche Vorstandssitzung
Innenstadtverband startet ins Jahr 2017
Mit einer öffentlichen Sitzung startete der Innenstadtverband in das politische Jahr. Vor allem der Austausch mit den Mitgliedern zur anstehenden Klausurtagung des Kreises sowie der Arbeitsweise des Verbandes standen auf der Agenda. Unsere Stadtverordneten gaben zudem einen Überblick über ihre Arbeit in der Fraktion. Die Hinweise hat der Vorstand aufgenommen und wird diese umsetzen. Erste aktuellen Termine finden Sie bereits in der Terminübersicht.

12.01.2017
PNN vom 12. Januar 2017
In zwei Flüchtlingsunterkünften in Potsdam hat es geschimmelt. Die Stadt erhöht nun die Kontrollen, die CDU/ANW-Fraktion fordert ein Inspektionsteam. Der Eigentümer der Immobilie sieht derweil die Schuld bei den Bewohnern, die nicht richtig gelüftet hätten. Der Schimmelbefall in der Flüchtlingsunterkunft an den Kopfweiden hat nun auch politische Konsequenzen. Die CDU/ANW-Fraktion fordert in einem Antrag für die kommende Stadtverordnetenversammlung den Aufbau eines Inspektionsteams, das soziale Einrichtungen kontrollieren soll. Mit ausschlaggebend für den Antrag sei auch der von den PNN bekannt gemachte Fall an den Kopfweiden, so CDU-Fraktionschef Matthias Finken.
weiter

11.01.2017
PNN vom 11. Januar 2017
Ein kriminalpolitisches Gesamtkonzept für Potsdam: das fordern CDU/ANW und SPD in einem gemeinsamen Antrag für die nächste Stadtverordnetenversammlung am 25. Januar. Dieses Planwerk solle gemeinsam mit Polizei, Zivilgesellschaft und Wissenschaft entwickelt werden, fordern beide Fraktionen. Dafür sollten sämtliche Kriminalpräventionsmaßnahmen und Aktionspläne evaluiert und eine Kooperationsvereinbarung zwischen Ordnungsamt und Polizei im Rahmen einer Sicherheitspartnerschaft geprüft werden, heißt es in dem Antrag. Kriminalprävention sei eine kommunale Aufgabe, heißt es in dem Antrag weiter – und langfristig angelegte Konzepte in dem Bereich hätten sich in anderen Städten und Regionen bewährt und dazu beigetragen, das subjektive Sicherheitsgefühl zu stärken.
weiter

19.01.2017
Deutschland steht gut da: wirtschaftlich stark und mit soliden Finanzen. Bundesfinanzmister Wolfgang Schäuble arbeitet dafür, dass das weiter so bleibt. Denn: ?Das ist die Voraussetzung für Vertrauen und Nachhaltigkeit.? Auch in Zukunft soll es zum Beispiel mehr Investitionen in Infrastruktur und für den Ausbau von Kindertagesstätten geben, aber es gebe auch Spielräume, kleine und mittlere Einkommen zu entlasten. Mehr dazu und zur ?Saarländischen Erklärung?: https://www.cdu.de/bundesvorstandsklausur-2017
19.01.2017
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe unterstreicht: wirtschaftliche Stärke und soziale Verantwortung gehören untrennbar zusammen. Denn: sie schaffen Zusammenhalt und sorgen dafür, dass die sozialen Systeme in Deutschland gut funktionieren. Über fünf Millionen Menschen arbeiten im Gesundheits- und Pflegebereich. ?Diesen Menschen den Rücken zu stärken gehört zu einer Politik der Sozialen Marktwirtschaft?, betont der Minister. Mehr dazu und zur ?Saarländischen Erklärung?: https://www.cdu.de/bundesvorstandsklausur-2017
19.01.2017
Blaulichtempfang der Jungen Union Saar mit Bundesinnenminster Thomas de Maizière und vielen Ehrenamtlichen aus den Hilfs- und Rettungsorganisationen